"Bäume statt CCS" am 31.10.2010 in Westerstede

Ein breites Bündnis aus BUND, NABU, Naturschutzgemeinschaft Ammerland, Lokale Agenda 21 Wiefelstede, Schutzgemeinschaft Ländlicher Raum Nordwest e.V., Ammerländer, Bad Zwischenahner und Rasteder GRÜNEN und FDP-Ratsfraktion Westerstede nahm die bundesweite Initiative "Bäume statt CO2-Endlager" zum Anlass und pflanzte unter den Augen von Westerstedes Bürgermeister Klaus Groß und Bauhofsleiterin Enne Meyer am Wanderweg hinter der Brakenhoffschule eine Vogelkirschallee.

Trotz strömenden Regens und zeitgleichem Westersteder Markt trafen sich mehr als 20 Aktive aus den beteiligten Organisationen und verdienten sich den anschließenden Kuchen, indem sie die 21 gespendeten Bäume fachgerecht in die bereits vom Bauhof ausgehobenen Pflanzlöcher pflanzten.

Hiermit soll der Öffentlichkeit deutlich gemacht werden, dass die Menschen im Ammerland die aktuellen politischen Bestrebungen, CO2 aus neuen Kohlekraftwerken abzuspalten und in unterirdischen Kavernen endzulagern, ablehnen. Mit den Vogelkirsch-Bäumen wollen die BürgerInnen einen kleinen konkreten Beitrag zum Klimaschutz leisten - verbunden mit der Forderung an die Politik, von der CCS-Technologie abzulassen und auf neue klimafeindliche Kohlekraftwerke zu verzichten.



Ihre Spende hilft.

Suche